Interior Design Styles: Scandi Chic

Der Scandinavian Style ist seit einigen Jahren der beliebteste Einrichtungsstil im deutschsprachigen Raum. Durch seine zeitlos eleganten Formen und dezenten Farben passt der nordische Stil in fast allen erdenklichen Raumsituationen. Skandinavisches Design  lässt sich leicht mit anderen Stilen kombinieren. Der Scandi-Look strahlt Ruhe und Understatement aus, ohne unterkühlt zu wirken. Hier gibt es Tipps und Tricks, wie der Stil gelingt.

SCANDI CHIC: TYPISCHE MATERIALIEN_OBERFLÄCHEN_FORMEN

Klare, organische Formen harmonieren mit natürlichen, haptisch ansprechenden, authentischen Materialien. Helles Holz (Birke, Esche, weißpigmentierte Eiche, Kiefer, Lärche etc.) wirkt leicht. Textilien sind häufig unifarben, grafisch oder zeigen abstrahierte Naturmotive. Leinen, Baumwolle, Fell, Filz und Gestricktes aus Wolle bringen Wärme. Klassiker wie Hans J. Wegners Y Chair für Fritz Hansen,  Grossmanns Gräshoppa Serie für Gubi, Louis Poulsens PH Zapfen Pendelleuchte, Tischkultur-Kultobjekte wie Kastehelmi oder die Aalto Kollektion für Iittala und die Stelton Isolierkanne harmonieren perfekt mit neueren Entwürfen skandinavischer Hersteller wie Normann Copenhagen, Hay oder Bolia.

SCANDI CHIC: TYPISCHE FARBEN

Helles Holz, nebeliges Weiß, Grau und Rauchblau sind typisch für nordische Interieurs. Anthrazit und Schwarz setzen grafische Akzente. Die Gesamtanmutung ist hell, zeitlos, zurückhaltend und natürlich. Die Farbpalette wirkt auch in lichtarmen Räumen ansprechend und versteckt den Lichtmangel besser als reines Weiß. Auch Pastelltöne wie Lindgrün, Zartrosa, Mint oder Vanillegelb passen gut zum Scandi Chic, sie werden jedoch meist eher wohldosiert eingesetzt. Handwarme Materialien gleichen diese überwiegend kühle Farbpalette aus.

SCANDI CHIC: SYNONYME UND HILFREICHE SUCHWÖRTER

#SkandinavischerStil #ScandinavianStyle #ModernScandi #SkandiLook #Danish/Swedish/Norwegian/Finnish/North European/NordicDesign1

WAS HÄLTST DU VOM SCANDI CHIC? GEFÄLLT DIR SEINE ZEITLOSE NATÜRLICHKEIT ODER KANNST DU IHN MITTLERWEILE NICHT MEHR SEHEN?

 

1  Schartner, Alina: Wohnstil-Analyse 2014-16, Schwerpunkt Farbe, HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim, 2017

Diesen Text zum Thema Scandi Chic hatte ich (in leicht veränderter Form) erstmals für meine Wohnstilanalyse 2014-16 Schwerpunkt: Farbe verfasst. In diesem Projekt hatte ich die für den deutschsprachigen Raum relevanten Wohnstile der Jahre 2014 bis 2016 analysiert und beschrieben. Die Zielsetzung lag darin, eine Zusammenfassung der Merkmale grundlegender Wohnstile im Analysezeitraum zu erstellen. Diese Arbeit wurde als Nachschlagewerk im Sinne eines basalen Stil-Lexikons, das nicht alphabetisch sondern stilistisch zusammenhängend geordnet ist, gestaltet. Das Buch ist jedoch öffentlich nicht einsehbar, es wurde rein zu hochschulinternen Zwecken erarbeitet.

Zu jedem Wohnstil hatte ich neben stilistischen Merkmalen wie Formensprache, Materialwahl und Oberflächenanmutungen im besonderen die Farben und Farbkombinationen jedes Stils analysiert. Das Ergebnis war eine übersichtliche, in sich stimmige Farbkollektion für jeden Wohnstil. Alle Farben einer Kollektion können miteinander kombiniert werden. Sie entsprechen den Farben meiner Illustrationen für diesen Blogbeitrag. In diesem Blog werde ich künftig immer wieder Auszüge des Buches veröffentlichen und euch mit kleinen Farbinspirationen beschenken. Stay tuned!

Alina Schartner

Kommentar verfassen

FREUDE AM BLOG DER FARB_BERATERIN? DU KANNST DIE INSPIRATION GERNE TEILEN!

%d Bloggern gefällt das: